Sign in / Join
Durchblutung

Wie Sie Ihre Durchblutung fördern können

Die Durchblutung spielt eine wichtige Rolle für unsere Gesundheit und Wohlbefinden. Eine gute Durchblutung hilft dabei, Sauerstoff und wichtige Nährstoffe, für ein optimales Funktionieren, in die verschiedenen Bereiche des Körpers zu befördern. Wenn die Blutzirkulation beeinträchtigt ist, können sich Fremdpartikel im Gewebe verfangen, was zu Krankheiten und anderen gesundheitlichen Problemen führen kann.

Warum genau treten diese Probleme auf? Wenn nicht genügend Blut durch die Arterien und Kapillaren fließt, bildet sich eine fettige Substanz namens Plaque in den Blutgefäßen, wodurch diese verengt werden. Diese Verengung begrenzt den Blutstrom, sodass das Blut nicht mehr richtig durch den Körper fließen kann. Wenn die Zellen in Ihrem Körper nicht mit der richtigen Menge an Nährstoffen, Sauerstoff und Energie versorgt werden, die sie benötigen, um ihre Aufgaben zu erfüllen, können Probleme auftreten. Die Auswirkungen zeigen sich am deutlichsten in den Extremitäten wie den Füßen, Zehen, Beinen, Händen und Fingern.

Durchblutung

Hier seien einige häufige Ursachen für eine schlechte Durchblutung genannt:

+ Alter: Mit dem Alter, funktioniert Ihr Körper nicht mehr so optimal wie früher. Blutgefäße können sich mit zunehmendem Alter verhärten, wodurch Blut schwerer durch den Körper fließen kann.

+ Hoher Blutdruck: Durchblutungsstörungen, wie Bluthochdruck, treten besonders häufig bei Personen mittleren Alters sowie älteren Menschen auf. Sie entstehen, wenn sich Cholesterin entlang der Arterienwände ablagert, wodurch sich diese verhärten und verengen. Dies bedeutet, dass das Blut einen erhöhten Druck gegen die Wände der Blutgefäße ausüben muss, als dies normalerweise der Fall wäre, wodurch der Blutdruck steigt. Dadurch verlieren die Blutgefäße außerdem an Elastizität.

+ Verhärtung der Arterien: Genau wie bei hohem Bluthochdruck, ist die Blutzirkulation beeinträchtigt, wenn Arterien aufgrund der Fettablagerungen an den Wänden verengt und verhärtet sind.

+ Krampfadern: Krampfadern können auftreten, wenn Venenwände an Elastizität verlieren. Venen enthalten kleine Klappen, die verhindern, dass Blut, bedingt durch die Schwerkraft, in den Körper zurückfließt. Im Normalfall schließen sich diese Klappen, wenn Blut durch die Vene gepumpt wird, und öffnen sich wieder, sobald der nächste Schwall gepumpt werden soll. Bei Krampfadern schließen sich die Klappen jedoch nicht vollständig, wodurch Blut zurückfließt. Dies verursacht Ausbuchtungen in den Venen und behindert die Durchblutung. Eine schlechte Blutzirkulation verschlimmert das Problem zusätzlich – es entstehen Kreislaufprobleme, besonders in den Beinen.

+ Schlechter Lebensstil: Ihr Körper ist auf eine gute Ernährung und ausreichend Bewegung angewiesen, um gut zu funktionieren. Durch schlechte Essgewohnheiten und einen Mangel an Bewegung, können sich Venen und Arterien verhärten, was verhindert, dass genügend Blut in die jeweiligen Körperbereiche fließt. Auch langes Sitzen ohne jegliche Bewegung oder Dehnung kann zu Kreislaufproblemen führen.

Durchblutung

Erfreulicherweise gibt es einfache, doch effektive Methoden, um einigen der Ursachen für eine schlechte Durchblutung entgegenzuwirken:


+ Laufen: Laufen ist nicht nur einfach und angenehm, sondern auch eine der einfachsten Methoden, um die Blutzirkulation zu fördern. Außerdem ist es gut für die optimale Funktionsfähigkeit von Muskeln und anderem Gewebe.

+ Massieren: Massage wird oft nur als Entspannungsmethode angesehen, kann über Entspannung hinaus, jedoch noch mehr leisten. Heilende Berührungen an betroffenen Stellen beruhigen die Muskulatur und Gelenke, bauen Stress ab und fördern die Durchblutung.

+ Kräuter: Bestimmte Kräuter, wie Cayennepfeffer und Knoblauch, fördern nachweislich die Durchblutung. Äußerlich aufgetragen, kann Cayennepfeffer Schmerzen lindern, die durch Arthritis oder einen Hexenschuss hervorgerufen werden. Cayennepfeffer kann bei oraler Einnahme in Form von Kapseln oder einer Tinktur das Herz anregen, den Blutfluss regulieren sowie Arterien und Kapillaren stärken. Ein regelmäßiger Verzehr von Knoblauch kann dazu beitragen, den Cholesterinspiegel zu senken, das Kreislaufsystem zu vitalisieren und den Blutdruck zu senken.

+ Ausgewogene Ernährung: Der Verzehr von ausreichend Obst und Gemüse, weniger Fast Food und eine ausreichende Wasserzufuhr fördern eine gute Durchblutung, senken das Risiko für Bluthochdruck und wirken sich allgemein gut auf die Gesundheit aus. Wenn Ihr Arzt feststellt, dass Ihr Cholesterinspiegel an der schlechten Durchblutung schuld ist, kann eine Ernährungsumstellung dabei helfen, das schlechte Cholesterin in Ihrem Körper zu reduzieren und die Durchblutung zu verbessern.

+ Wechselduschen: Wenn Sie betroffene Körperstellen abwechselnd warm und dann kalt abduschen, kann dies die Durchblutung in den entsprechenden Bereichen fördern. Das heiße Wasser bringt das Blut dazu, her zu fließen, und das kalte Wasser bewegt das Blut wiederum zu den inneren Organen. Obwohl Sie evtl. zittern, fließt das Blut aus der Haut und versorgt es dabei mit Sauerstoff.

Eine gute Durchblutung kann Ihrem Körper dabei helfen, auf optimalem Niveau zu funktionieren. Bevor Sie allerdings Änderungen an Ihrer sportlichen Betätigung oder Ernährung vornehmen, sollten Sie einen Termin bei Ihrem Arzt vereinbaren, um die Methoden zu besprechen, die für Ihren Lebensstil, Ihre Bedürfnisse und Ihre Fähigkeiten am besten geeignet sind.

Leave a reply